Samstag, 18. Juni 2011

Nektarinen-Streuselkuchen vom Blech


Zutaten:
Teig:
150 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
300 g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver

Belag:
1 kg Nektarinen
1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
2 EL Zucker

Streusel:
170 g Mehl
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g zerlassene und abgekühlte Butter oder Margarine

50 g Puderzucker & etwas Milch

Zubereitung:
Zuerst die Nektarinen waschen, entsteinen, in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
Für den Teig das Fett mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz weißschaumig aufschlagen. Einzeln die Eier nach und nach unterschlagen bis eine gebundene Masse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und in 2 Portionen kurz unterrühren.
Eine Fettpfanne (mein Maß 29 x 28 cm) fetten und mit Backpapier auskleiden. Den Teig gleichmäßig darauf verstreichen.


Die Nektarinenstückchen mit dem Vanillepuddingpulver und dem Zucker gründlich vermischen.


Die Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen.


Für die Streusel das Mehl, den Zucker und den Vanillezucker in einer Schüssel mischen und das flüssige Fett dazu geben. Entweder mit der Hand oder mit den Knethaken des Handrührers kurz zu Streuseln vermengen. Die Streusel über die Nektarinen verteilen und in den vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 200 Grad) schieben. Backzeit ca. 30-40 Minuten.


Heraus holen und abkühlen lassen. Wenn der Kuchen kalt ist kann man ihn entweder nur mit Puderzucker bestreuen oder aber den Puderzucker mit etwas Milch (tropfenweise) zu einem Zuckerguss anrühren und den Kuchen damit verzieren.



Anmerkungen:
- dieser fruchtige Kuchen ist schnell gemacht, super lecker und toll im Sommer (am Besten mit Sahne)
- er lässt sich sehr gut (ohne Guss oder Puderzucker) einfrieren und nach dem Auftauen kurz bei ca. 100 Grad aufbacken
- wem eine Springform genügt, der halbiert einfach die Zutaten
- anstelle der Nektarinen kann man auch sehr gut anderes Obst nehmen wie z.B. Pfirsiche oder auch Mangos

Kommentare:

  1. Halbe Menge nachgebacken und für gut befunden, meine Gäste auch :-)

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Na siehst Du, sagte Dir doch, den kannst Du beruhigt Deinem Besuch servieren :-))
    Freut mich, das er Euch geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  3. sehr einfach und schnell gemacht

    AntwortenLöschen