Freitag, 10. Juni 2011

Gyrosauflauf


Zutaten:
700 g festkochende (Früh-)Kartoffeln
700 g Weißkohl
600 g Schweinerückenbraten
3 EL Öl
3 EL griechische Würzmischung (Gyrosgewürz)
Salz, schwarzer Pfeffer, Thymian gemahlen
100 ml Sahne
100 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe
200 g Creme Fraiche
Paprika rosenscharf
100 g geriebener Goudakäse
etwas Öl für die Auflaufform

Zubereitung:
Den Rückenbraten fein schnetzeln, das Öl mit dem Gyrosgewürz verrühren und das Fleisch gut mit der Gewürzmischung durchmengen. Bis zur weiteren Verwendung kühl stellen. 


Alternativ kann man natürlich auch fertiges Gyrosfleisch nehmen - ich bevorzuge allerdings selbst eingelegtes! 

Kartoffel waschen und in Salzwasser in ca. 20-30 Minuten gar kochen (je nach Größe). Abschrecken, pellen und auskühlen lassen.


Den Weißkohl säubern und in feine Streifen hobeln. 


Das Fleisch portionsweise anbraten, aus der Pfanne nehmen und im Bratfett den Weißkohl ca. 7 Minuten anbraten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig würzen. Das Fleisch wieder zugeben und mit dem Wasser und der Sahne ablöschen. Gemüsebrühe dazu und einmal kurz aufkochen lassen. Kräftig abschmecken (die Kartoffeln brauchen viel Würze). 




Die Kartoffeln in gleichmäßige Scheiben schneiden und den Boden einer gefetteten Auflaufform damit belegen. 


Gyros-Mischung darüber verteilen.


Nun das Creme Fraiche kräftig abschmecken mit Salz, Paprika und Pfeffer. Über die Gyrosmischung verteilen. 


Zum Schluß den geriebenen Käse obenauf verteilen und ab in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad. Ca. 30 Minuten überbacken.


Anmerkungen:
- wer keine Kruste beim Käse mag, kann den Käse auch gleich unter das Creme Fraiche rühren.
- der Auflauf muss wirklich sehr kräftig abgeschmackt werden, da die Kartoffeln viel Geschmack nehmen
- je nach Gyrosgewürz darauf achten, ob in der Mischung Salz enthalten ist. Sonst nachsalzen


1 Kommentar:

  1. Du hast einen tollen Blog!
    Bin gerade über die Brötchen von Kathrins Blog bei dir gelandet, den Auflauf muß ich echt mal probieren ;)

    Sieht und klingt lecker.

    Judy

    AntwortenLöschen