Dienstag, 23. August 2011

Sandwichbrot / Hamburger Buns / Hot Dog Buns


Zutaten:
500 g Weizenmehl (Typ 550)
280 g Weizenmehl (Typ 405)
21 g Hefe (frisch/halber Würfel)
50 g Zucker
1,5 TL Salz
300-350 g Wasser (oder auch Milch) warm
50 g flüssige Butter
50 g Öl 
3-4 EL Apfelmus


etwas flüssige Butter und etwas Milch zum Bestreichen

Zubereitung:
Die beiden Mehle in eine große Schüssel geben. das Salz und den Zucker am Rand verteilen. Die Flüssigkeit mit der Hefe verrühren bis sie sich aufgelöst hat und zum Mehlgemisch geben. Kurz durchkneten. Jetzt die Butter, das Öl und das Apfelmus unterkneten. Knetzeit ca. 10 Minuten.
(wie immer... ich nehme meinen Brotbackautomaten dafür, gebe alle Zutaten zusammen hinein und lasse das Teig-Knetprogramm durchlaufen).

Den Teig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 1 Stunde), dabei zwischendurch den Teig 2 mal vorsichtig wieder zusammendrücken.

Dann den Teig gut durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen (in Länge einer 35 cm Kastenform).


Jetzt den Teig von der Längsseite her aufrollen und in die , mit Butter gefettete, Kastenform legen und etwas in Form drücken.



Nun die Form mit dem Teig in eine große Plastiktüte geben und wie einen Ballon aufpusten und gut verschließen. An einem warmen Ort aufgehen lassen (geht bombastisch auf). Am Besten die Fingerprobe machen: klappt bei jedem Hefeteig: mit einem Finger an einer Stelle den teig vorsichtig hineindrücken. Wenn die "Delle" schnell wieder zurück geht, muss der Teig noch gehen. Kommt die Delle langsam wieder heraus, dann ist es Zeit zum Backen. Bleibt die Delle, hat man eine Übergare (Brot ist zu lange gegangen, muss aber nicht unbedingt zu einer Katastrophe führen) :-)
Das Brot vorsichtig mit flüssiger, abgekühlter Butter bestreichen.


Den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Brot hinein geben (unterste Schiene), eine Tasse Wasser auf den Backofenboden gießen und bei fallender Temperatur (herunter bis auf 175 Grad) ca. 40 Minuten backen. Ich schalte nach den ersten 10 Minuten den Ofen auf 190 Grad, dann nach weiteren 10 Minuten auf 175 Grad herunter.


Das Brot herausnehmen und auf einen Kuchenrost stürzen, auf die Unterseite klopfen und wenn es hohl klingt, ist es fertig! Falls nicht, noch einmal 10-15 Minuten nachbacken.

Das noch heiße Brot mit etwas Milch einstreichen und abkühlen lassen.


Nachtrag:
Gestern habe ich die Hot Dog Buns ausprobiert. Ich habe die Hälfte der Zutaten genommen, alles wie oben beschrieben, allerdings zum Schluss dann 12 Teigstücke a 60 g. Die Teigstücke erst zu Kugeln, dann zu Rollen geformt. Die Rollen dann als Fladen auf das Backblech gelegt, 




in einer Plastiktüte gehen lassen, mit flüssiger Butter bestrichen und ca. 20 Minuten gebacken (wie oben).


Hier das Ergebnis:




Geschmacklich: absoluter Wahnsinn, kein Vergleich zu den gekauften! Allerdings waren sie außen etwas zu fest, beim nächsten Mal werde ich sie wohl einen Tag (oder etliche Stunden früher) backen, so das sie weich werden können. Aber es war ja auch der erste Versuch und dieser ist schon mal empfehlenswert :-)


Anmerkungen:
- mein allererster Versuch ein Sandwichbrot zu backen ist auf Anhieb geglückt :-)
- meine Jungs sind begeistert, ich auch, aber ich warte auch noch ab, wie es im kalten Zustand am nächsten Tag schmeckt (warm ist es traumhaft)
- das Brot ist extrem soft und "fluffig" weich von innen
- das Rezept ist ein Mix aus 3 oder 4 diversen Sandwichbrotrezepten, die alle sehr ähnlich sind
- skeptisch war ich in Bezug auf das Apfelmus, aber man schmeckt es überhaupt nicht und sorgt wohl für die notwendige Beschaffenheit (macht das Brot sehr locker)
- auch am nächsten Tag schmeckt es hervorragend! Mein Tip: besser erst am nächsten Tag anschneiden, da es sich sonst nicht auf der Maschine schneiden lässt bzw. zu weich ist (man muss sehr vorsichtig sein)
- das Rezept soll sich auch super eignen für Hamburger Buns oder Hot Dog Brötchen (wenn ich das ausprobiere, werde ich Euch natürlich die Ergebnisse mitteilen) :-)

Kommentare:

  1. Heute habe ich dieses leckereeee Sandwichbrot wieder gebacken und es hat sogar noch leckere geschmeckt , wie die anderen Male zuvor :-)
    Kann ich nur empfehlen.
    Ich nehme auch immer unseren Brotbackautomaten , wie ut das man so ein gerät hat :-)
    gglg Leane

    AntwortenLöschen
  2. Ist zwar schon älter das Rezept hier aber ich habe das vorhin gebacken und ich muss sagen es ist 1000 mal besser wie vom laden.Die konsistenz innen ist wie bei dem american Sandwich toast nur besser im Geschmack. Hab keine 50 gr zucker benutzt ich mags neutral das Brot.Und die Menge werde ich nächstes mal halbieren weil das brot quoll zu sehr aus der Form.Aber im großen ganzen ein Super Rezept umd und ich werde künftig mein toastbrot nicht mehr anders backen.

    AntwortenLöschen