Sonntag, 14. August 2011

Lasagne


Zutaten:
ca. 1300 g Bolognesesoße (frisch gekocht oder aus dem Vorrat)
150 g Kochschinken (hauchdünn geschnitten - Proscuiotto Cotto)
10-12 Lasagneplatten (Anzahl abhängig von Größe und Höhe der Form)
350 g geriebener Käse (z.B. Gratinkäse, Edamer)
400 g Sahne (original Bechamelsoße s.u.)

Zubereitung:
Eine passende Auflaufform mit etwas Sahne beträufeln und gleichmäßig verteilen.


Jetzt die Lasagneplatten gleichmäßig in der Form verteilen.


Als nächste Schicht folgt Bolognesesoße.


Darauf wird etwas zerrupfter Schinken verteilt.


Jetzt etwas Käse aufstreuen und dann mit Sahne beträufeln.



Und wieder von vorne.... Beginnend mit den Lasagneplatten


So macht man weiter bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Man endet immer mit dem Käse und verteilt die restliche Sahne darüber.


Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Lasagne in den Ofen geben. Ca. 40-50 Minuten backen.


Dazu schmeckt ein gemischter Salat.

Bechamelsoße (original italienisch):
900 ml Milch
einige Scheiben Möhren, Zwiebel und Sellerie
6 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
Alle Zutaten in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und gut 15 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb gießen und die Milch auffangen.

100 g Butter
75 g Mehl
Die Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl anschwitzen und auf niedriger Temperatur ca. 2 Minten kochen, dabei gut rühren. Vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen nach und nach die Milch einrühren. Aufpassen, das keine Klümpchen entstehen. Wieder auf den Herd stellen und langsam aufkochen. Ca. 2-3 Minuten unter Rühren köcheln lassen bis die Soße dick wird. Nach Geschmack würzen.

Anmerkungen:
- klassisch ist natürlich keine Sahne, sondern eine Bechamelsoße. Meine Männer mögen aber lieber die Sahneversion und für mich ist es weniger Arbeit :-)
- meine Form ist recht groß und das Rezept sollte locker 5-6 Personen satt machen. Ich brauche die Menge, weil meine "Herren" gerne am nächsten Tag noch ein Stück aufgewärmt essen :-)
- die Lasagnenudeln kann man sehr gut teilen, wenn man ein langes Messer nimmt und es an den "Teilstellen" anlegt. So kann man die anderen Stücke vorsichtig und recht sauber abbrechen

Kommentare:

  1. Mein Mann mag keine Bechamelsoße, aber ich variier es gerne, indem ich vor dem Käse noch Creme Fraiche oder saure Sahne auf die Lasagne tu. Ich persönlich mags auch gern sahnig und rühr die dann einfach in die Bolognesesoße.. hmmm :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept! Besonders schön finde ich die italienische Bechamelsoße :) Auf diese Art kenne ich sie noch nicht und ich bin ein riesen Bechamelfan :D Werde sie direkt beim nächsten Mal so ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, und ich dachte nur wir wären so "sahnig" angehaucht *lach* - Naja, inzwischen gibt es ja auch so was wie Rama Cremef..., das nehme ich auch gerne, schmeckt genauso und hat weitaus weniger Fett :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Stella: die Soße ist klasse, aber man muss mächtig gut salzen! :-)

    AntwortenLöschen
  5. das sieht ja lecker aus,mmhhh

    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, ich liebe Lasagne!

    Die Bolognese dafür mache ich zwar selbst, aber, ich gebe zu, bei der Bechamel schummele ich ;-) Ach ja, bei den Lasagneplatten auch *hust*

    Aber hey, Hauptsache, es schmeckt ;-)

    Allerdings ist mir das mit dem Schinken neu :) Muss ich das nächste Mal testen.

    lG Alex

    AntwortenLöschen