Montag, 29. August 2011

Kroketten



Zutaten:
600 g Kartoffeln
2 Eier (Gr. M)
Salz, weißer Pfeffer (fein gemahlen)
Muskat (gemahlen)
25 g Kartoffelmehl (oder Speisestärke)
20 g flüssige Margarine

Paniermehl
Öl zum Ausbacken

Zubereitung:
Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20-30 Minuten (je nach Größe) und mit kaltem Wasser abschrecken. Sofort pellen.


Dann sofort durch eine Kartoffelpresse drücken und auskühlen lassen.


Die Eier trennen, das Eiweiß in einen Suppenteller und das Eigelb zu den Kartoffeln geben. Die Kartoffeln mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und das Kartoffelmehl und die Margarine hinzufügen.


Alles gut verkneten und abschmecken. Falls nötig, noch mal nachwürzen. Der Teig sollte nicht kleben und sich gut formen lassen.

Nun Rollen formen (daumendick) und in Stücke schneiden (5-7 cm lang nach Geschmack). Die Enden abrunden.
Ich habe aus der Menge 21 Stück herausbekommen.


Jetzt die Röllchen erst in (verquirltem) Eiweiß, dann vorsichtig in Paniermehl wälzen.


Um sicher zu gehen, das der Geschmack stimmt und der Teig nicht zu weich ist (dann können die Kroketten aufplatzen beim Ausbacken), habe ich einen kleinen Topf mit Öl erhitzt und eine Probekrokette frittiert:



Das Ergebnis war super! Außen schön knusprig und innen schön weich und lecker!

Nun noch den Rest paniert und bis abends in den Kühlschrank gestellt.


Fritteuse auf 180 Grad erhitzen und die Kroketten bis zur gewünschten Bräune ausbacken.

Anmerkungen:
- ein einfaches und recht schnelles Rezept - die meiste Zeit geht für das Formen drauf :-)
- kein Vergleich zu TK-Kroketten
- lassen sich gut vorbereiten ohne durchzuweichen
- man kann sie wohl auch einfrieren und tiefgekühlt frittieren. Habe ich aber noch nicht ausprobiert, da ich eh immer zu wenig Platz in der Tiefkühlung habe :-)

Kommentare:

  1. Gibts heute mittag zu überbackenen Hähnchenbrustfilet...

    Hach, bei dir gefällts mir ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Dann lasst es Euch schmecken :-)
    Na, das lese ich doch zu gerne... :-)))

    AntwortenLöschen
  3. Probe Krokette gerade probiert - hätte mehr würzen können, aber total knusprig sind die, super!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo.

    Du schreibst "den Rest panieren und bis abends in den Kühlschrank"....
    Wie lange sollte also zwischen Panieren und in den Kühlschrank stellen liegen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yannic,

      man kann die Kroketten sofort frittieren, aber auch vorbereiten. Bei lagen so ca. 5 Stunden Kühlschrankzeit dazwischen :-)

      LG
      Sandra

      Löschen