Donnerstag, 7. Juli 2011

Stachelbeer-Nektarinen Marmelade


Zutaten:
500 g Stachelbeeren rot
500 g Nektarinen (entsteint)
Saft einer halben Zitrone
500 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:
Die Stachelbeeren säubern, in dem man Stengel und Blütenansätze entfernt. Halbieren und in einen großen (oder hohen) Kochtopf gibt.
Die Nektarinen in kleine Stückchen schneiden und zu den Stachelbeeren geben.
Den Zitronensaft und den Gelierzucker unterrühren und mindestens eine Stunde abgedeckt stehen lassen.

In der Zwischenzeit kann man die Gläser vorbereiten. Gläser in kochendem Wasser inkl. Deckel auskochen und umgedreht auf ein sauberes Geschirrtuch geben zum Trocknen.


Mit einem Pürierstab die Frucht-Zucker-Mischung pürieren bis zum gewünschten Grad (meine "Männer mögen z.B. keine Fruchtstückchen, also püriere ich es immer sehr fein).


Das Frucht-Zuckergemisch unter Rühren aufkochen und ca. 3 Minuten blubbernd köcheln lassen. Dabei umrühren! Evtl. Schaum mit einer Kelle vorsichtig abheben.

Nun die Marmelade in die vorbereiteten Gläser füllen (randvoll!!). Darauf achten, das die Glasränder sauber bleiben, evtl. mit einem Küchentuch, getränkt mit heißem Wasser, sauber wischen. Damit sich kein Schimmel bilden kann, gebe ich immer etwas hochprozentigen Alkohol in die Deckel und schwenke sie damit aus (hier Rum 54%). Den restlichen Alkohol gieße ich weg. Dann werden die Deckel auf die Gläser gesetzt und die Gläser können in Ruhe auskühlen. Beschriften nach Belieben und fertig :-)



Anmerkungen:
- früher hat man die fertigen Gläser immer noch auf den Kopf gestellt, das ist aber wohl nicht nötig, wenn man die Gläser wirklich randvoll macht
- ich hatte dieses Jahr sehr viele Stachelbeeren im Garten und da ich durch die Seite MyKonfitüre eine Stachelbeer-Pfirsich Marmelade zum Testen hatte und wirklich begeistert war, dachte ich mir, ich probiere es auch mal mit Nektarinen aus. Ich bin äußerst begeistert, da es sich um eine leckere, leicht säuerliche Marmelade handelt, die nicht zu süß und schön fruchtig schmeckt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen