Samstag, 23. Juli 2011

Quarkstuten



Zutaten:
500 g Weizenmehl Typ 405
20 g Hefe (frisch)
175 g Quark
150 ml Milch lauwarm
1 TL Salz
3 TL Zucker
60 g weiche Butter oder Margarine

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben, alle weiteren Zutaten, bis auf die Hefe und die Milch, mit dazu geben.
Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und mit zur Mehlmischung geben. Alles gut durchkneten bis ein geschmeidiger, glatter Teig entsteht der Blasen wirft.
Ich habe dafür meinen Brotbackautomaten :-)

Zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Wenn der Teig das doppelte Volumen erreicht hat, wird er erneut durchgeknetet und man formt einen Brotlaib oder einen Zopf. In der Zwischenzeit den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 220 Grad vorheizen.
Nochmal abgedeckt gehen lassen (ca. 20-30 Minuten). 
Bei einem Brotlaib (frei gebacken, also ohne Form/nicht als Zopf)) das Brot mehrfach schräg an der Oberfläche einschneiden (ca. 0,5 cm tief).

Dann in den Backofen geben, auf der untersten Schiene, und eine halbe Tasse Wasser auf den Boden des Ofens gießen. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 200 Grad herunterstellen. Das Brot dann noch ca. 25 Minuten backen. Vorsichtig aus der Form lösen und Klopftest auf der Unterseite des Brotes machen: klingt das Brot hohl ist es fertig, wenn nicht, noch ein paar Minuten weiter backen.

Auskühlen lassen und fertig :-)


Anmerkungen:
- der Stuten lässt sich natürlich auch durch Zugabe von etwas mehr Zucker süßen und schmeckt so ebenfalls hervorragend (besonders Kindern)
- auch Rosinen passen toll 
- auch hier gilt wieder, wer eine weiche Krume bevorzugt, sollte den Stuten sofort nach dem Backen noch heiß mit Wasser oder Milch abstreichen
- die Idee mit dem Quark entstand, da ich noch einen Rest Quark im Kühlschrank hatte und sonst keine Verwendung dafür hatte. Daher habe ich einfach mal probiert ihn in einem Brot zu verbacken :-) Das Ergebnis hat hier alle sehr zufrieden gestellt

Kommentare:

  1. Ich hab heute Deinen Quarkstuten nachgebacken und kann nur sagen, einfach SUPER!!!! Er war so schön locker, einfach traumhaft, ich hab ihn mit Pflaumenmus gegessen und musste mich zusammenreissen, das ich nach 2 Scheiben aufhöre.

    Nachher probiere ich ihn mit Käse und bin davon überzeugt das es genau so gut schmeckt.

    Den Quarkstuten werde ich noch öfter backen!

    AntwortenLöschen
  2. Danke :-))
    Ja, er schmeckt auch super mit Käse :-)

    AntwortenLöschen