Montag, 30. September 2013

Unterwegs als Weinentdecker

Über Facebook bin ich vor einiger Zeit auf die Seite Weinentdecker werden gestoßen und man konnte sich auch bewerben für eine tolle Aktion.

Vom 06. - 22.09.2013 gab es in ganz Deutschland die Möglichkeit bei Weinhändlern, Restaurants, Weinbars und Hotels WeinEntdecker zu werden (dies war eine Initiative des DIW -Deutsches Weininstitut) und bundesweit auf kreative Weise deutsche Weine kennen zu lernen.

Als WeinEntdecker musste man keine besonderen Fähigkeiten oder Vorkenntnisse besitzen, denn es ging darum, das jedermann Weine probieren durfte. Hierbei wurden die Entdecker in 3 Typen eingeordnet:

1. Der Neugierige
Hierzu gehören alle, die wissen, das Wein mehr bietet als nur die Sorten weiß, rot und rosé - die Kenntnisse können ausgebaut werden und man lernt die Vielfältigkeit der Weinwelt kennen.

2. Der Weinfreund
Wein zum Essen und zu vielen weiteren Anlässen. es benötigt keinerlei Fachsimpelei um gute Weine zu genießen. Dieser Typ sollte die Möglichkeit bekommen viele weitere gute deutsche Weine kennen zu lernen.

3. Der Liebhaber
Der "Fachmann" unter den 3 Typen, der sich bestens auskennt und auch gerne über Hintergrundwissen von Weinen spricht. Jahrgänge, Lagen und vieles mehr sind für ihn wichtig und auch dieser Typ sollte die Möglichkeiten bekommen, sein Fachwissen und seine jahrelangen Erfahrungen weiter ausbauen zu können.

Nun hatte ich ja über Facebook an einem Gewinnspiel/einer Aktion teilgenommen und wurde als Gewinner ermittelt :-) Mein Gewinn war eine Einladung in unser nahe gelegenes Gartencenter Schlößer - unser Gartencenter bietet nicht nur Pflanzen und Zubehör für den Garten, sondern auch Dekorations- und Geschenkebereiche, wie auch eine Feinkost- und Weinebene.
Ich sollte mich dort telefonisch melden und wurde eingeladen an der WeinEntdeckertour dort am WE (20./21.09.) teilzunehmen. Ganz besonders gefreut hat mich, das an diesem Wochenende auch gleichzeitig das Herbstfest stattfand.

Da ich mit einer Begleitperson eingeladen war, lud ich eine Freundin ein und wir gingen gemeinsam hin, um zu sehen, was es denn für uns dort zu entdecken gab :-)

Im Gartencenter war eine WeinEntdeckermeile aufgebaut mit diversen Ständen verschiedener Hersteller und auch mit diversen Köstlichkeiten die zum Thema Herbst passen.
Zunächst einmal musste ich mich allerdings am Hauptstand melden, denn man hatte sich etwas Besonderes für mich einfallen lassen :-) Da die WeinEntdeckermeile ja zugänglich für jedermann war und ich als Gewinner auch etwas Besonderes davon haben sollte, hatte man mir eine "kleine Aufmerksamkeit" zusammen gestellt:


Natürlich musste ich diesen tollen Korb nicht die ganze Zeit mit mir herum tragen :-)
Er wurde beiseite gestellt, nachdem ein Foto von uns gemacht wurde von der Gewinnübergabe und schon ging es los...

Als erstes wurden wir aufgeklärt, worum es an diesem Tage gehen sollte: zum einen sollten wir natürlich die tollen Weine probieren und kennen lernen dürfen und zum anderen hatte man einen "Parcours" aufgebaut, der zum Ziel hatte, das man einerseits mehr über die einzelnen Weine erfahren konnte und andererseits konnte man einen Teilnahmezettel ausfüllen um an einem Gewinnspiel teilnehmen zu können.



Aber zum Einstieg wurde uns erst einmal ein Glas Wein in die Hand gedrückt :-) Wir entschieden uns für einen halbtrockenen Rotwein und wollten uns überraschen lassen, was man uns anbieten würde.

Der Mitarbeiter überreichte uns einen tiefdunkel aussehenden Wein, der zwar sehr gut war, aber uns für den Einstieg eher schwer vorkam :-) Leider war dieser Mitarbeiter dann nicht mehr vor Ort, so das ich nicht mehr sagen kann, von welchem Anbieter dieser Wein war und auch nicht, wie er hieß... 

Nun ja, man entließ uns an diesem Stand aber noch nicht nach dem wir bemerkten, das es zwar ein sehr guter Wein wäre, aber er uns doch eher an einen kalten Winterabend erinnern würde, sondern der Mitarbeiter überreichte uns ein weiteres Glas mit einem Rotwein namens "Poesie" des Weinguts Gröhl.

Dieser Wein überzeugte uns vom ersten Moment, denn er war sehr weich und duftete sehr angenehm nach Beeren. Feinherb und leicht war unsere Meinung und dieser Wein gefiel meiner Freundin wie auch mir sehr gut!



Dann mussten wir uns aber langsam los reißen, denn es gab ja noch mehr zu entdecken und unser Teilnahmeformular wollte auch noch ausgefüllt werden an den verschiedenen Stationen :-)
Hierzu wurden im Gartencenter verteilt kleine Stände aufgebaut mit einzelnen Weinen, deren Hintergrund in die Formulare geschrieben werden musste: Name, Herkunft, Rebsorten etc... Teilweise mussten wir echt lange suchen, aber schließlich haben wir alles gefunden :-) 

Zwischendurch ging es natürlich immer wieder zurück zur Entdeckermeile um uns zu stärken :-) Es gab ja nicht nur Weine... Nicht, das ihr jetzt denkt, wir hätten nur Wein getrunken ;-)

Natürlich war das Thema Kürbis auch vertreten und nicht nur als Dekorationsidee...



Es gab Rezepte und auch kleine Spezialitäten, die es auch zu probieren galt....



Sehr interessant und auch lecker war hier ein eingelegter Kürbis "Chilli-Honig-Kürbis", wbei wir beide doch sehr skeptisch waren. Eingelegter Kürbis erinnert mich immer wieder an"Oma´s Kürbis süß-sauer" (geht gar nicht!!). Aber ich muss zugeben, ich war äußerst positiv überrascht, wie lecker er war.
Danach gab es noch Rum-Kürbis, aber das war dann doch zuviel des Guten :-)

Auf dem Foto könnt ihr zwei Flaschen erkennen, die es uns dann angetan hatten :-) Zumindest die dunkle war absolut großartig: Maronen-Likör! Der Wahnsinn - ein toller Likör mit nussigem Geschmack und sehr mild. Wir begannen gleich zu überlegen, das er sicherlich gut in Kombination mit Eis schmecken könnte :-)

Dann musste natürlich wieder Wein entdeckt werden und wir landeten an einem Stand mit einem sehr netten Mitarbeiter.


Nach einem Glas Wasser ging es dann weiter mit einem Ruppertsberger Riesling 2012, der sehr erfrischend und leicht im Geschmack war. Leichte Fruchtsäure und sehr weich.
Meine Freundin entschied sich dagegen für einen trockenen Weißburgunder (2012) und auch sie war sehr angetan von ihrem Wein.

Dann kamen wir zu einem Stand des Weingutes Kiefer und hier hätten wir noch ewig stehen bleiben können! :-)
Hier habe ich wohl mein Lieblingsweingut entdeckt! Wir begannen mit einem Federweißer, der natürlich hervorragend zur Jahreszeit passt: süß, leicht - einfach perfekt und zu den halbtrockenen und trockenen Weinen zuvor ein echtes Geschmackserlebnis. Irgendwie kann man schon sagen, das er wie ein Dessert in diesem Moment wirkte :-)
An diesem Stand waren natürlich noch weitere Weine aufgebaut, die gleich für unser Interesse sorgten, denn im Vergleich zu allen anderen Weinen bei unserer Weinentdeckertour, sprachen sie uns optisch schon sehr an und auch die Namen der Weine waren eher untypisch:

"Mit den Wolken ziehen" - "Den Tag versüßen" - "Schmetterlinge im Bauch" - "Über Grenzen gehen" und "Die Freude teilen"

Die bunten Etiketten sorgten für ein genaueres Hinsehen...


Die Mitarbeiterin erklärte uns, dass das Weingut Kiefer mit dieser Weinserie "Junge Poeten" eher an das junge Publikum gedacht hätte und somit auch die jüngeren Generationen gerne an das Thema Wein heranführen möchte. 
Wir probierten den Rosé "Schmetterlinge im Bauch" und auch den Rotwein "Über Grenzen gehen" und waren gleich ganz angetan! Beide Weine schmeckten sehr leicht und erinnerten sofort an laue Sommerabende und wir ärgerten uns zugleich, das wir diese Weine nicht schon viel früher kennen lernen durften :-) Sie wären wirklich perfekt gewesen in der warmen Jahreszeit. Die Mitarbeiterin stimmte uns zu und erklärte, das man diese Weine auch gerne als Terrassenweine bezeichnet und auch der Weißwein "Mit den Wolken ziehen" wäre besonders auf Sylt ein absoluter Geheimtip gewesen.
Inzwischen habe ich mich über diese Weine natürlich genauer informiert und kann sie nur wärmstens empfehlen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis sorgt dafür, das man sie unbedingt probieren sollte. Mit € 6,50 pro Flasche sind sie wirklich preisgünstig und die Qualität ist toll!!

Alles in allem war es ein sehr interessanter und toller Nachmittag und wir konnten einiges zum Thema Wein lernen. Ich kann nur jedem empfehlen, der sich für Wein interessiert, an solchen Entdeckertouren oder auch Weinproben teilzunehmen. Bisher war ich ja eher großer Anhänger von italienischen oder auch französischen Weinen. Ich muss aber nun zugeben, das mich einige deutsche Weingüter äußerst positiv überraschen konnten und in diesem Winter werde ich garantiert noch etliche deutsche Weine ausprobieren!

Nicht zuletzt wird dafür natürlich noch mein Gewinnerkörbchen sorgen, das neben den von uns probierten Weinen noch einige andere Sorten bereit hält :-) Und zu meiner großen Freude enthält der Korb auch eine Flasche "Schmetterlinge im Bauch", der es mir ja auch sehr angetan hat :-)


Nun noch schnell am Gewinnspiel auf der Seite WeinEntdecker werden teilgenommen und ich hoffe, ihr drückt mir die Daumen. Zu gewinnen gibt es u.a. eine Wohnmobilreise durch die deutschen Weinanbaugebiete :-) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen