Mittwoch, 3. Oktober 2012

Nüsse nach Cajun Art


Zutaten:
200 g Nüsse (Pekannuss, Cashewkerne o.ä.)

2 EL Butter
1 EL Olivenöl
1 EL Worcestershiresauce
1/2 TL Tabasco
3/4 TL Kreuzkümmel gemahlen
1/2 TL Paprikapulver edelsüß
1/2 TL Knoblauchpulver

2 TL grobes Salz (je nach Nussart evtl. weniger oder feines Salz)

Zubereitung:
Backofen vorheizen auf 160 Grad. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einem Topf Butter und Olivenöl bei niedriger Temperatur erhitzen.

Die Gewürze (bis auf das Salz) hinzufügen und bei milder Temperatur ca. 2-3 Minuten köcheln lassen.


Die Nüsse in den Topf geben und durch Rühren mit der Würzmischung überziehen.


Dann die Nüsse auf das Backblech geben und für ca. 15 Minuten in den Backofen schieben. Zwischendurch immer wieder mal das Backblech rütteln.


Die Nüsse in eine Schüssel geben und das Salz darüber verteilen und alles gut durch mischen.


Dann erneut auf das Backpapier geben und bei Zimmertemperatur gut trocknen und abkühlen lassen.


Luftdicht verschlossen aufbewahren.

Anmerkungen:
- dieses Rezept stammt mal wieder aus meinem USA Kochbuch von Sheila Lukins und sie hat mit dieser Mischung Pekannüsse gewürzt (Cajuns Spiced Pecans)
- da ich bevorzugt gewürzte Cashewkerne esse (und diese auch leichter zu bekommen sind bei mir in der Gegend), dachte ich mir, das ich mal einen Versuch wage und das Ergebnis gefällt mir sehr gut: leckere, leicht geröstete und gut gewürzte Cashewkerne, die sich gut zum Knabbern eignen
- diese Nüsse kann man sicher auch gut verschenken, wenn man sie "nett" verpackt, denn sie sind wirklich außergewöhnlich und man kann sicher auch noch mit anderen Nüssen dieses Rezept nach "kochen"
- Sheila Lukins empfiehlt, die Nüsse am besten an Tagen zuzubereiten, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch ist, da die Trocknungszeit dann schneller von statten geht
- bei Herstellung der doppelten Menge sollte man unbedingt ein zweites Backblech nutzen, denn es ist wichtig, das die Nüsse ausreichend Platz auf dem Blech finden
- Salz: da die Cashewkerne feiner als Pekannüsse sind, habe ich mich für "feines" (also nprmales) Salz entschieden und auch etwas weniger als angegeben verwendet. Dies ist sicherlich auch eine Geschmackssache und man kann es ja nach eigenem Wunsch ausprobieren/abschmecken
- für mehr Schärfe kann man auch Paprikapulver rosenscharf oder auch Chillipulver verwenden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen