Sonntag, 7. Oktober 2012

Kürbis-Waffeln


Zutaten:
4 Eier (Gr. M)
150 g Butter oder Margarine
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml Buttermilch (alternativ Creme Fraiche oder Naturjoghurt)
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
je 2 Prisen Salz, Muskat (gerieben), Zimt und Ingwer (gemahlen)
200 ml Orangensaft
200 g Kürbisfleisch, grob geraspelt (z.B. Hokkaido)

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Ich habe einen kleinen Hokkaidokürbis hier liegen gehabt und habe ihn erst gewaschen, dann geviertelt, Kerne aus der Mitte entfernt und mit dem Sparschäler geschält. 


Das Kürbisfleisch grob raspeln und beiseite stellen.

Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
Fett, Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen.

Eigelbe unterrühren, dann die Buttermilch zufügen und kurz unterrühren.



Dann Mehl, Backpulver und Gewürze mischen und im Wechsel mit dem Orangensaft schnell mit der Fett-Ei-Masse vermengen. 


Das Kürbisfleisch auch kurz unterrühren.


Das Eiweiß mit einem Teigspatel unterheben.


Ein Waffeleisen fetten und nacheinander den Teig zu Waffeln verbacken. 



Jede Waffel kurz auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.


Schmecken am besten noch handwarm!

Anmerkungen:
- nach dem ich einige Kürbiswaffelrezepte gelesen habe, mich aber nicht wirklich entscheiden konnte, habe ich eine Art Mix aus mehreren Rezepten "entworfen" und das Ergebnis gefällt mir außerordentlich gut :-)
- die Waffeln sind schön weich und soft
- die Gewürze bemerkt man nicht beim hineinbeißen, sondern es entwickelt sich eher eine dezente Note im Nachgeschmack, die sehr sehr lecker ist
- ein ideales Rezept, wenn man Kürbisreste hat und nicht immer nur auf Suppen & Co. ausweichen möchte
- die Waffeln schmecken oder erinnern auch nicht an sonst eher herzhafte Gerichte, sondern haben einen eher fruchtigen Geschmack
- das Rezept ergab bei mir 15 Herzchenwaffeln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen