Mittwoch, 17. Oktober 2012

Karotten-Konfekt


Zutaten:
130 g Möhren
200 ml Milch
65 g Zucker

125 g Butter

Kokosraspeln zum Wälzen

Zubereitung:
Die Möhren schälen und ganz fein reiben.


Möhren zusammen mit der Milch aufkochen und dann ca. 20 Minuten auf kleiner Hitze einkochen lassen.


Zucker zufügen und ebenfalls etwas einkochen lassen. 


In der Zwischenzeit die Butter in einem weiteren Topf köcheln lassen, bis sich die Eiweißreste oben absetzen. 


Die Butter durch ein sehr feines Sieb laufen lassen und danach ebenfalls zu der Möhrenmischung geben. 



Alles einkochen lassen, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist.


Die Masse dann unter rühren in einem Wasserbad (Eiswasser) abkühlen lassen.

Die Mischung ist fertig, wenn sie nicht mehr glänzt - jetzt kann man sie in eine Auflaufform oder auf ein Backblech streichen (ca. 1 cm Dicke).


Die Form in den Kühlschrank stellen (mehrere Stunden oder am besten über Nacht).

Heraus nehmen, einen Suppenteller mit Kokosraspeln füllen und Kugeln aus der Masse formen. Ich habe mich für kleine, ca. 1-1,5 cm Durchmesser, Kugeln entschieden, da die Masse recht süß schmeckt.

Die Kugeln in den Kokosraspeln wälzen und servieren. Sollte man sie im Vorfeld zubereiten, dann sollte man auf kühle Aufbewahrung achten.


Anmerkungen:
- das Rezept habe ich auf der Seite "Gruselfabrik" gefunden und es soll sich hierbei um eine Spezialität aus Katalanien Panelettes) handeln, die speziell zu Allerheiligen zubereitet wird. Also ein perfektes Rezept für meine Halloween-Kategorie :-) 
- die Zubereitung ist eigentlich recht einfach und simpel und ich war sehr skeptisch, was den Geschmack betraf
- beim Geschmackstest muss ich sagen, das die Meinungen stark variieren: die Kinder sind alle davon begeistert (schön süß halt), die Erwachsenen dagegen sehr unterschiedlicher Meinungen: von "geht so", "echt super-lecker" bis hin zu "mag ich gar nicht"
- ich persönlich finde diese Kugeln nicht schlecht, allerdings sind sie wirklich sehr süß. Ich habe daher auch nur das halbe Rezept genommen und auch die Kugeln wirklich klein gerollt (sie passen in Pralinenkapseln), denn sobald sie zu groß werden, wird der Geschmack doch sehr aufdringlich bzw. "klebt einem den Mund zusammen" :-)
- man schmeckt die Möhren übrigens überhaupt nicht! Der Geschmack erinnert eher an süßen, cremigen Karamell 
- optisch finde ich die Kugeln sehr ansprechend und sie machen sich sicher auch sehr gut auf einem Buffet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen