Samstag, 20. Juli 2013

(Kartoffel-) Tortilla


Zutaten:

750 g Kartoffeln
1 mittelgroße Zwiebel
0,5 Tasse Olivenöl
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
5 Eier

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und klein würfeln.


Zwiebel ebenfalls schälen und in kleine Würfelchen schneiden.

Eine halbe Tasse Olivenöl in einer weiten Pfanne erhitzen (man sollte darauf achten, das man eine Pfanne nimmt, wo man später einen Teller auflegen kann). Das Fett darf nicht rauchen!


Kartoffeln hinein geben und bei mittlerer Hitze dünsten bis die Kartoffeln glasig werden. Auf keinen Fall braten!


Zwiebelwürfel zufügen und alles weich dünsten.

Ein großes Sieb über eine Schüssel stellen und die Kartoffel-Zwiebel-Mischung hineingeben und gut abtropfen lassen. Das Fett nicht weg gießen!


Die Pfanne wieder auf den Herd geben und vom aufgefangenen Fett ca. 1 EL hinein geben. erneut auf mittlerer Stufe erhitzen erhitzen.

Eier mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und mit den Kartoffeln mischen.


Alles zusammen zurück in die Pfanne geben und gleichmäßig andrücken.



Die Masse stocken lassen bis sich ein gleichmäßiger Rand gebildet hat.


Nun die Tortilla vorsichtig auf einen Teller gleiten lassen.


Die Pfanne umgedreht auf die Tortilla legen und schnell, zusammen mit dem Teller (ACHTUNG: sehr heiß und man muss schnell sein, damit das Omelett nicht zerfällt) umdrehen, so das die Oberseite im Pfannenboden landet.

Die Unterseite ebenfalls stocken lassen, dann auf einen Teller oder großes Brettchen gleiten und auskühlen lassen.


Nach dem Auskühlen in mundgerechte Stückchen schneiden und z.B. mit Serrano Schinken, Chorizo Wurst etc. servieren.

Anmerkungen:
- ich habe schon häufiger Tortillas zubereitet, aber dieses Rezept bzw. die Anleitung hat erstmalig dafür gesorgt, das alles wunderbar zusammen hielt und sich hervorragend wenden ließ
- ich erhielt den Tipp, das bei einer guten Tortilla anfangs die Ölmenge entscheidend wäre, damit sich später ein schöner, gleichmäßiger Rand bildet und alles gut "in Form" bleibt - und dies war auch tatsächlich so
- diese Kartoffel-Tortilla ist recht einfach gehalten, man kann sie auch noch anreichern mit z.B. Paprikastücken oder anderem Gemüse
- auch Wurst- und Schinkenstücke können zusammen mit den Eiern dazu gegeben werden
- meine Jungs fanden die einfache Variante ganz toll, denn so konnten sie selber entscheiden, was sie darauf oder dazu essen wollten 
- ich persönlich finde es sehr lecker, wenn ich auf ein Tortillastückchen ein Stück Serrano Schinken stecke...

Kommentare:

  1. Die sehen ja lecker aus. Tolle Idee. LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra, als erstes möchte ich dir zu deine Seite gratulieren. Du hast super tolle Sachen hier, super leicht beschrieben. Zu der Tortilla gebe ich dir noch einige Tipps. 1. Die Kartoffeln nicht in Würfel sondern in kleine, dünne Scheiben. 2. Man braucht kein Olivenöl zu nehmen, es reicht Rapsöl. 3. ich brate auch noch kleingeschnittene Paprika mit, dass gibt der Tortilla durch die Säure den richtigen Geschmack. 4. Beim braten der Kartoffel-Zwiebeln-Paprika, ruhig schon salzen, so nimmt die Kartoffel viel mehr Geschmack an. 5. WICHTIG!!! die Kartoffeln wenn sie gar sind in ein Sieb geben UND LAUWARM ERKALTEN LASSEN, denn wenn du die heißen Kartoffeln mit den geschlagenen Eiern vermischt, stockt das Ei und die Tortilla wird trocken!! Man kann auch kleingeschnittenen Jamon Serrano, Champignons, kleine Krabben, frischen Spinat u.s.w. rein geben. Auf meiner Seite www.casa-blanca-geseke.de habe ich auch einige schöne Sachen , schau mal rein. Ganz lieben Gruß Maria Elena

    AntwortenLöschen