Sonntag, 4. März 2012

Käsekuchen vom Blech II



Zutaten:
Teig:
300 g Mehl
140 g Zucker
2 TL Backpulver
140 g Butter oder Margarine
2 Eier

Käsemasse:
6 Eier (Gr. M)
200 g + 40 g Zucker
2 EL Zitronensaft
3/4 l Milch
1 kg Magerquark
350 ml Öl
2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen

nach Bedarf Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Zucker, Fett und Eier in eine Schüssel geben und schnell zu einem glatten Teig verkneten. 



Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den gekühlten Teig kurz auf der Arbeitsfläche durchkneten (evtl. noch etwas Mehl zufügen falls der Teig kleben sollte) und dann in ein hohes Blech (Fettpfanne) geben. Ich kleide meine Fettpfanne immer mit Backpapier aus. Mit einem Nudelholz/Teigrolle den Teig gleichmäßig ausrollen.


Den Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für die Käsemasse werden 4 Eier getrennt (das Eiweiß zunächst zur Seite stellen) 


und die Eigelbe, die zwei Eier mit 200 g Zucker und Zitronensaft verrührt. Nach und nach den Quark, die Milch, das Öl und das Puddingpulver unterrühren. 


Ich nutze hierbei anfangs den Mixer, gehe aber dann über zur Verwendung eines Schneebesens, da die Masse recht flüssig ist und zum Spritzen neigt. 


Wenn die Masse schön glatt ist wird sie auf den Teig gegossen. 


Die Form in den vorgeheizten Backofen geben und 30 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die 4 verbliebenen Eiweiß steif schlagen. Dann unter weiterem Schlagen den Rest Zucker (40 g) unter rühren bis sich der Zucker gelöst hat.

Die Form aus dem Ofen nehmen und den Eischnee gleichmäßig auf die Käsemasse verteilen (funktioniert am besten mit einem Messer). 



Bei gleicher Temperatur noch mal 10 Minuten backen, diesmal aber auf der 2. Schiene von unten.

Herausnehmen und auskühlen lassen. Wer mag, bestäubt den Kuchen vor dem Servieren noch mit Puderzucker.


Anmerkungen:
- ein sehr schönes und relativ schnelles Rezept für einen Käsekuchen
- die Käsemasse ist extrem locker 
- das Rezept habe ich von der Mutter einer Freundin, bei der ich diesen Kuchen erstmalig probiert habe und begeistert war
- inzwischen gehört dieser Käsekuchen zu den Lieblingsrezepten meiner "Männer" :-)
- schmeckt auch nach 2-3 Tagen noch sehr gut
- der Kuchen lässt sich auch hervorragend in Streifen einfrieren
- der Eischnee lässt sich übrigens auch gut spritzen und mit Speisefarbe einfärben. Auf diese Art habe ich auch schon mal einen Geburtstagskuchen hergestellt:



Kommentare:

  1. Hab den Kuchen heute probegebacken, denn bei uns stehen der 55. Geburtstag meines Schwiegervaters sowie der 1. Geburtstag meiner Kleinen an, und da soll es schließlich nur LECKEREN Kuchen geben!

    Fazit: der Käsekuchen hat es auf beide Kuchen-Buffets geschafft!!

    Meine Mutter kommt gleich zum Kaffee vorbei, dann verspeisen wir das leckere Backwerk! *freu*

    Danke für das Einstellen dieses tollen Rezepts, ich hab den Käsekuchen sogar noch probieren müssen, als er sehr, sehr heiß war! *kicher*

    LG
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen Melanie,

      klasse, das er dir auch so gut geschmeckt hat! Ist der Kuchen nicht himmlisch locker und leicht für einen Käsekuchen :-)

      LG
      Sandra

      Löschen
    2. Hi Sandra, du Frühaufsteherin! ;-)

      Ja, der Kuchen ist total luftig-leicht, wirklich einmalig!

      LG
      Melanie

      Löschen
  2. Wie groß ist das verwendete Blech?
    Unseres ist nämlich erfahrungsgemäß größer als das Durchschnittsblech und ich muss meist die Teigmenge anpassen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich nehme für diese Art von Kuchen immer gerne meine "Fettpfanne". Ich habe sie gerade mal ausgemessen und das Maß ist: 31 x 42 cm.

      LG
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo,
    backte den Kuchen gestern für eine Feierlichkeit, er ist bei allen sehr gut angekommen, wirklich lecker...
    Danke
    MfG Iris

    AntwortenLöschen