Mittwoch, 14. März 2012

Dampfnudeln (aus der Mikrowelle)



Zutaten:
500 g Weizenmehl Typ 405)
60 g Zucker
60g  Butter
1 Ei (Gr. M)
250 ml lauwarme Milch
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)
1/2 TL Salz

Marmelade zum Füllen (wer mag)

100 ml Milch
1 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:
Mehl, Zucker und Hefe in eine Schüssel geben und vermengen (wer frische Hefe benutzt, verrührt diese zunächst mit der lauwarmen Milch). 


Die Butter in kleine Stückchen schneiden. Das Ei habe ich in einem Schüsselchen extra verquirlt.


Wie ihr ja wisst, benutze ich fast immer meinen Brotbackautomaten zur Teigherstellung und auch bei diesem Rezept durfte er mir die Knetarbeit abnehmen :-) Hierfür habe ich zunächst die trockenen Zutaten in den Automaten gegeben und die restlichen Zutaten im Anschluss hinzugefügt.


Wer mit den Händen oder einer Küchenmaschine arbeitet, knetet zunächst die Milch und das Ei mit dem Mehlgemisch und fügt dann erst die Butter und das Salz hinzu. Knetzeit sollte ca. 20 Minuten betragen.

Danach folgt die Gare (Gehzeit) von gut einer Stunde an einem warmen Ort. Der Teig sollte dabei abgedeckt sein.

Dann wird der Teig noch einmal ca. 3 Minuten durchgeknetet - ich habe den Teig dazu auf meiner Arbeitsfläche kräftig durchgeknetet. Der Teig ist recht weich, aber durch die Butter war kein zusätzliches mehlen der Fläche notwendig.


Den Teig in 9-10 Stücke teilen und rund formen. Da ich meine Dampfnudeln, auf Wunsch der Kids, gerne mit Marmelade füllen wollte, habe ich zuerst Fladen geformt und in die Mitte je einen TL Marmelade gegeben. 



       Dann habe ich vorsichtig den Rand hoch genommen und aus dem Teig Kugeln geformt.



Die Kugeln in eine Mikrowellenschüssel (ich habe eine aus Glas genommen) mit Deckel legen. Ich habe die Glasschüssel mal sicherheitshalber gefettet, weiß aber nicht, ob es wirklich notwendig ist.


Milch, Zucker und Zimt miteinander verrühren und über die Teigkugeln gießen. Den Deckel auflegen und den Teig noch mal ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.


Dann die Schüssel in die Mikrowelle geben (mit Deckel) und bei 600 Watt ca. 5-6 Minuten darin garen lassen. Meine Mikrowelle hat 650 Watt und ich brauche wohl die gleiche Zeit. Man muss wohl, je nach Gerät und Menge bzw. Größe der einzelnen Dampfnudeln, ausprobieren.


Heraus nehmen und warm servieren. Wir essen sie am liebsten mit Vanillesauce


Anmerkungen:
- geniale Idee und vor allem schnelle und recht saubere Zubereitung
- ich habe das letzte Mal Dampfnudeln in einer Pfanne zubereitet, die zwar sehr lecker waren, aber für eine riesen Arbeit beim Saubermachen gesorgt hatten
- in der Mikrowelle sind die Dampfnudeln extrem schnell fertig und es kommt zu keinem Anbrennen oder zu hartnäckigen Verkrustungen
- die Dampfnudeln selber sind sehr luftig und locker
- meine Idee mit der Marmeladenfüllung war zwar nicht schlecht (und schmeckte auch hervorragend), jedoch blieb die Marmelade leider nicht in der Mitte der Teigkugeln, sondern lief nach unten aus
- besonders meine Jungs waren sehr begeistert und ich darf die Dampfnudeln wohl jetzt öfter zubereiten :-)
- meine aufmerksamen Leser werden festgestellt haben, das der Teig der Dampfnudeln aus meinem neulich eingestellten Brioche-Teig gemacht wurden - an dieser Stelle ein "danke" an Nina, die mir den Tipp gegeben hat, ebenso wie den Link zum Mikrowellen-Rezept der Dampfnudeln ;-)
- die Dampfnudeln sind übrigens auch äußerst sättigend - also bitte nicht als Dessert einplanen ;-)
- ich habe hier bei der erstmaligen Zubereitung feststellen müssen, das ich wohl etwas zu viel Dampfnudeln in die Schüssel gegeben hatte. Beim nächsten Mal werde ich etwas Abstand zwischen den einzelnen Kugeln lassen. Meine Garzeit dauerte etwa 8 Minuten (ich hatte nochmal 2 Minuten verlängern müssen, da einige der Dampfnudeln noch nicht ganz durch waren an der Unterseite)
- man kann Reste der Dampfnudeln auch gut noch mal erwärmen
- wer keine Mikrowelle hat, der kann die Dampfnudeln auch in einer Pfanne zubereiten. Hierfür etwas Butter in einer weiten beschichteten Pfanne zerlassen, die Dampfnudeln hineinsetzen und mit der Milch-Zucker-Zimt-Mischung übergießen. Bei kleiner Hitze und aufgelegtem Deckel ca. 20 Minuten garen bzw. bis die Flüssigkeit verdampft ist.

1 Kommentar:

  1. Klasse Rezept! Aber ich glaube ich bleibe doch beim altbewährten Dampfnudel Rezept, denn die Kruste die sich unten bildet gehört halt einfach dazu und die ist sooo lecker. Ntürlich wenn es mal schnell gehen muß, würde ich es in der Mikro auch mal ausprobieren ;). glg Gabi

    AntwortenLöschen