Mittwoch, 18. Januar 2017

X-Jang Messerschärfer - der beste Schleifer, den ich bisher hatte

Ich habe euch neulich ein sehr gutes Messer Set empfohlen, falls jemand auf der Suche ist nach guten und dennoch günstigen Messern. 

Aber was ist mit teuren und hochwertigen Messern, für die man mal irgendwann viel Geld bezahlt hat? Einfach austauschen? Für mich ein No-Go!
Scharfe Messer sind für mich immer ein wichtiges Thema in der Küche. Da ich seit Jahren hochwertige Markenmesser nutze, aber alle Messer irgendwann an Schärfe verlieren, hatte ich bis vor kurzem einen zugehörigen Wetzstahl benutzt. Leider hatte ich aber immer mehr das Gefühl, dass es auf Dauer nichts mehr brachte und die ehemalige Schärfe einfach nicht mehr zu erreichen war. Auch frühere Erfahrungen mit elektrischen Messerschärfern waren nie zufriedenstellend. aber wie gesagt...einfach wegwerfen? Das geht gar nicht! 

Mir wurden vor einiger Zeit 2 unterschiedliche Messerschleifer angeboten, wovon der eine mir zwar optisch sehr gut gefiel, jedoch die Leistung war nur minimal besser als mein Wetzstahl. Also auch keine Option! Schon gar keine, die ich euch hier empfehlen würde!

Der andere dagegen sprach mich zwar optisch nicht ganz so an, aber er verfügt über einen zusätzlichen Scherenschleifer, der für mich auch interessant und zugleich Neuland war.


Der X-Jang Messerschärfer war also meine letzte Hoffnung, zumal ich noch einige günstige Messer in der Schublade hatte, die auch einen Schliff vertragen konnten. 
Der Messerschärfer hat einen ausreichend großen Griff und er steht sicher und gerade auf der Ablagefläche. 


Unten gibt es rutschfeste Beschichtungen.


Der Griff ist ebenfalls gummiert, so dass man auch mit der Hand nicht wegrutschen kann und das Gerät sicher festhält.

Auf der anderen Seite findet man dann 4 Schleifvorrichtungen:
- 1. Diamantschleifer (zum Scherenschliff)
- 2. grobe Karbidklinge
- 3. mittlerer Diamantschleifer
- 4. Keramikstäbe (zum "Polieren" von Edelstahlmessern, aber auch zum Schärfen von Keramikmessern)

Das Material soll rostfreier Edelstahl sein und somit solide und langlebig. 

Leider findet man keine wirkliche Bedienungsanleitung, daher musste ich mich ein wenig durch Google suchen und wurde auch fündig.
Es ist eigentlich ganz simpel und ich habe zum besseren Verständnis entsprechende Fotos angefertigt.


Scheren werden mit den Spitzen angesetzt und dann nach vorne über die Diamantschleifer geschoben. NICHT hin und her bewegen! Immer nur die eine Richtung. Meine uralt Schere ist wieder so scharf wie am ersten Tag, das hat mich dann direkt positiv überrascht!

Dann durften meine Messer herhalten. Hier läuft es genau umgekehrt! Man setzt die Klingen am Ende in die Schleifvorrichtung 2 (also praktisch am Griff) und zieht dann das Messer zu sich hin bis man die Spitze erreicht hat. Auch hier gilt wieder: NICHT hin und her ziehen!


Wie oft muss man sein Messer durchziehen? Das kann man so pauschal nicht sagen, denn es kommt darauf an, wie stumpf das Messer ist.
Ich persönlich fand es erschreckend festzustellen, wie uneben und wohl auch kantig meine klingen waren. Man bemerkt dieses beim Durchziehen, denn wenn die Klingen nicht in Ordnung sind, dann haken sie am Schleifer. Von mal zu mal legt sich das dann allerdings sehr schnell. Ich hatte vereinzelt Messer dabei, die allein durch den ersten Schleifer bis zu 10 Male gezogen werden mussten, dann wieder welche, die mit 3-4 Malen auskamen. Also ausprobieren!
Danach verfährt man dann nacheinander auf gleiche Weise mit den Vorrichtungen 3 und 4. Bei jedem Durchgang merkt man bereits, wie die Klinge immer ebener und besser durchläuft. Vorrichtung Nummer 4 dient zum Polieren von Edelstahlmessern, aber auch zum Schleifen von reinen Keramikmessern. Diese sind ja auch aktuell im Trend.
Beschichtete Messer dagegen gehören nicht in die Schleifvorrichtungen, da man sich dann die Beschichtung herunter schleifen würde!

Schleifreste kann man mit etwas Spülwasser leicht von den Klingen abwaschen und für die einzelnen Schleifer nutze ich einen Borstenpinsel, um die Reste dort "auszufegen".

Ich bin also sehr zufrieden und kann diesen Schleifer nur empfehlen, da er auch die günstigen Messer in meinem Haushalt ebenso gut wieder aufwerten konnte und natürlich meine teuren Messer gerettet hat 😊

Diesen Schleifer bekommt man übrigens bei Amazon und der aktuelle Preis liegt bei gerade mal € 14,79 für Primekunden und ich denke mal, dass dieser Preis wirklich genial ist!




Ich habe dieses Produkt vergünstigt/kostenlos erhalten, was meine objektive Meinung jedoch nicht beeinflusst hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen