Samstag, 14. Juli 2012

Stütchen (Mürbchen, Milchbrötchen)


Zutaten:
500 g Mehl (Typ 550)
50 g Zucker
25 g Butter
1 Prise Salz
10 g Hefe, frisch
250 ml Milch, lauwarm
1 Ei

nach Bedarf & Wunsch Eigelb zum Bestreichen, Rosinen

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben, Butter und Salz am Rand verteilen.

Die Milch mit dem Zucker, der Hefe und dem Ei verrühren und mit einem Schwung zum Mehl geben. (ich habe natürlich wieder die abgekürzte Version mit meinem Brotbackautomaten benutzt) :-)



15 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen.

Alles gut durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht und erneut abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Dieses Mal ca. 30-45 Minuten. Man kann den Teig übrigens auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, wenn man die Stütchen zum Frühstück zubereiten möchte!

Aus dem Teig 8 Kugeln formen (wer Rosinen im Teig mag, kann sie jetzt mit unterkneten)




diese auf ein Backblech geben (mit Backpapier ausgelegt) und erneut abgedeckt warm gehen lassen, bis er sich sichtlich vergrößert hat.

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Nach Bedarf die Stütchen mit Eigelb (verquirlt mit etwas Milch) bestreichen - ergibt eine schöne, glänzende Oberfläche.


Das Blech in den Ofen schieben, eine Tasse Wasser auf den Herdboden gießen und ca. 20 Minuten backen.

Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


Anmerkungen:
- dieses Rezept hat mir mal eine Bäckerin verraten und man kann herrliche, leicht gesüßte Stütchen daraus backen Wer es süßer mag, nimmt halt etwas mehr Zucker)
- der Teig ist auch ideal für Weckmänner, Hefezöpfe etc.
- perfekt für das Sonntagsfrühstück und ganz besonders Kinder lieben diese Stütchen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen