Sonntag, 8. Juli 2012

American Macaroni and Cheese (amerikanischer Nudelauflauf)



Zutaten:
450 g kurze Makkaroni
1 EL Pflanzenöl
1 rote Paprikaschote (nach Wunsch auch andere Farbe)
650 ml Milch
50 g Butter
3 EL Mehl
2 TL Paprikapulver rosenscharf
1/2 TL Salz (oder nach Geschmack mehr)
85 g Monterey Jack Käse (ersatzweise Edamer), gerieben
85 g Cheddar (ersatzweise Gouda), gerieben
1 TL frische glatte Petersilie, gehackt

Zubereitung:
Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser "al dente" (bissfest) kochen. Abgießen und mit kaltem Wasser kurz abspülen. Gut abtropfen lassen und beiseite stellen.

Die Paprika vom Stielansatz und den Samen befreien und fein würfeln.
Das Öl in einer Pfanne bei geringer Temperatur erhitzen und die Paprikawürfel ca. 10 Minuten lang ausschwitzen lassen.

Die Nudeln in eine Schüssel (Auflaufform) geben, die Paprikawürfel mit einer Schaumkelle aus der Pfanne nehmen und mit den Nudeln mischen.

Die Milch kurz aufkochen lassen und beiseite stellen (ich mache das in der Mikrowelle).
Für die Sauce die Butter zerlassen (kleine Hitze), das Mehl und einen TL Paprikapulver zufügen und unter Rühren ca. 5 Minuten anschwitzen. Dabei aufpassen - das Mehl darf nicht anbrennen!

Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Milch unter ständigem Rühren einrühren (wirklich durchgängig rühren damit keine Klümpchen entstehen). Dann wieder auf die Herdplatte stellen und bei kleiner Temperatur  unter stetem Rühren weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Herdplatte ausstellen und den Käse (bis auf ca. 1 Tasse) in die Sauce einrühren. Mit dem Salz kräftig abschmecken.

Die Sauce mit den Nudeln mischen und den restlichen Käse darüber verteilen. Jetzt noch mit dem restlichen Paprikapulver bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 25-30 Minuten überbacken bis sich die Oberfläche goldgelb färbt.


Anmerkungen:
- ein weiteres Rezept aus dem USA Kochbuch von Sheila Lukins :-) Sie hat mit diesem Rezept eine Abwandlung der klassischen Cheese Macaronis vorgenommen und wie ich finde, in sehr gelungener Form!
- auch ich musste an diesem Rezept etwas herumexperimentieren und die o.g. Angaben entsprechen nicht ganz dem "Original". Sheila Lukins verwendet etwas weniger Butter und Milch, weiterhin fehlten Angaben zur Paprikapulversorte. Die Sauce an sich schmeckt sehr cremig und herzhaft, allerdings verliert sie durch das Mischen und Überbacken einiges an Geschmack, daher ist es wichtig wirklich viel Sauce zu haben und diese auch entsprechend kräftig zu würzen
- ich hatte das Glück und bekam neulich ein großes leckeres Stück Cheddarkäse (bei Lidl) und konnte somit wenigstens einigermaßen originalgetreu die Sauce zubereiten. Ich denke nicht, das Gouda (egal in welchem Alter) ein Ersatz ist, denn geschmacklich gehen diese beiden Sorten nahezu getrennte Wege :-) Also nach Möglichkeit wirklich wenigstens Cheddar Käse verwenden
- da mein Mann und ich nach dem ersten Versuch der Meinung waren, das die Sauce noch mehr "Kick" vertragen könnte, habe ich beim zweiten Versuch ein paar eingelegte Jalapeno Ringe kleingehackt und unter die Sauce gemischt - perfekt sage ich nur! Nicht scharf, aber kräftig gewürzt mit einem tollen Aroma
- meine Jungs stehen allerdings auf die "einfache" Variante (am besten auch ohne die Paprikastückchen, daher habe ich die halbe Form in "natur" zubereitet) :-)
- der Auflauf lässt sich super vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren (man kann ihn dann hervorragend in den kalten Backofen stellen)
- normalerweise wird vor dem servieren noch die Petersilie über den Auflauf gestreut, allerdings musste es mal wieder schnell gehen und daher fehlt sie jetzt oben - hat trotzdem geschmeckt ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen