Sonntag, 15. März 2015

Frühstücks-Hörnchen (Crescent rolls)


Zutaten:
400 g Mehl
1,5 TL Trockenhefe (alternativ 10 g frische Hefe)
60 g Zucker
3/4 TL Salz
40 g Kartoffelpüreeflocken
60 Butter
240 ml Milch
1 Ei (Gr. M)

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten. Wer frische Hefe nutzt, der sollte die Hefe vorher in etwas Milch auflösen.


Sollte der Teig noch etwas kleben, einfach noch ein wenig Mehl unterarbeiten.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und noch mal per Hand durchkneten und zu einer Kugel formen.


Die Teigkugel abgedeckt ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Kugel zu einem großen Kreis ausrollen von ca. 0,5 cm Dicke.


Jetzt 12 Dreiecke aus dem Kreis schneiden - das funktioniert am besten mit einem Pizzaroller ;-)

Von der langen Seite her jedes Dreieck zur Mitte hin zu einem Hörnchen aufrollen und auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) legen.



Backblech abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort stellen. Die Hörnchen sollen ihr Volumen verdoppeln.

Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Hörnchen nun ca. 15-17 Minuten backen. Sie sollen goldbraun werden.


Anmerkungen:
- in amerikanischen Rezepten liest man immer wieder von fertigem "Crescent roll dough". Dies ist ein Fertigprodukt und wohl vergleichbar mit unseren Fertigteigen aus der Rolle (Kühltheke).
- dieses Rezept habe ich hier gefunden und fand es sehr reizvoll, da man den Teig nur einmal in fertig zubereiteter Form gehen lassen muss
- das Trockenmilchpulver habe ich einfach durch Milch (statt Wasser) ersetzt, da ich gerade keines zur Hand hatte
- Teig und Hörnchen sind schnell und unkompliziert zuzubereiten 
- man kann die geformten Hörnchen (bevor sie gehen) angeblich auch einfrieren. Da ich aber jetzt erst einmal das Rezept ausprobieren wollte, habe ich nur das halbe Rezept gemacht.
- man kann sicherlich vor dem Backen noch die Hörnchen mit verquirltem Eigelb einstreichen - dies habe ich mir aber nun erst einmal gespart um zu sehen, wie sie im "Original" so werden
- das Ergebnis hat mich nicht ganz so zufrieden gestellt, denn ich finde, das die Hörnchen ruhig etwas lockerer sein könnten
- ich schiebe es jetzt einfach mal auf die Trockenhefe, wovon ich ja bekanntermaßen kein Freund bin :-) Da ich aber noch ein Päckchen hier hatte, das weg musste, habe ich heute halt mal diese Hefevariante gewählt
- geschmacklich waren alle begeistert. Die Hörnchen sind nicht zu süß und ich kann sie mir sehr gut auch mit einem herzhaften Belag vorstellen
- sie werden hier garantiert noch mal gebacken, allerdings dann mit frischer Hefe ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen