Sonntag, 6. Januar 2013

Whoopie Pies


Zutaten:
Teig:
200 g Mehl
30 g  Kakaopulver (ungesüßt)
40 g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
1 TL Natron
3/4 TL Salz
120 g Butter oder Maragarine, weich
65 g Zucker
50 g brauner Zucker
1 Ei
180 ml Milch
2 TL Honig

Füllung:
120 g Butter, weich
80 g Puderzucker
100 g Marshmallow Fluff (gekauft oder selber gemacht)

nach Wunsch evtl. Speisefarbe 

Zubereitung:
Mehl, Kakao, Speisestärke, Natron und Backpulver mischen und beiseite stellen.


Butter, beide Zuckersorten, Salz und Vanillezucker schaumig aufschlagen, dann das Ei und danach den Honig mit unterrühren.




Mehlgemisch im Wechsel mit der Milch nach und nach darüber sieben und ebenfalls unterrühren.



Backofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen (wer zwei hat kann auch gleich zwei vorbereiten).

Nun den Teig mit Hilfe eines Löffels (Größe nach Wunsch, original sind Whoopies handtellergroße Plätzchen) auf das Backblech geben. Achtung: genügend Abstand lassen, da der Teig gut auseinander läuft!
Ich habe den Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und durch die Lochtülle aufgespritzt, da ich mir sicher war, das ich so sehr gleichmäßige Plätzchen erhalte. Die Größe habe ich variiert, da ich ja auch Kinder habe und ihnen dann doch etwas kleinere Whoppies geben wollte.


In den Ofen geben und ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und mit dem Backpapier vom Blech ziehen. Ca. 10 Minuten liegen lassen und erst dann vom Papier lösen und auf einem Kuchengitter völlig auskühlen lassen.


Für die Füllung die weiche Butter schaumig aufschlagen und dann den Puderzucker darüber sieben und weiter schaumig aufschlagen.



Jetzt nach und nach den Marshmallow Fluff zufügen und solange weiterschlagen, bis die Masse fest ist, so das man sie spritzen kann. Nach Wunsch mit Speisefarbe einfärben.


In einen Spritzbeutel füllen und auf die Hälfte der Whoopies spritzen. 


Die anderen Hälften auflegen und vorsichtig andrücken.

Man kann natürlich auch jede andere Buttercreme verwenden, ebenso Sahne oder auch andere Cremes und Füllungen.


Bis zum Servieren kühl aufbewahren.


Anmerkungen:
- endlich habe ich mich mal an Whoopies getraut, die ja eher Sandwich-Kekse darstellen :-)
- Rezepte gibt es in Massen, aber da es eine typisch amerikanische Idee ist, quillen die Original-Rezepte nur so über an Zucker. Ich habe mir die (für mich) interessantesten Rezepte ausgesucht und selber einen Teig zusammen gestellt, der allein von der Zuckermenge unserem europäischem Standard angepasst sein sollte (zum Vergleich: fast alle Originalrezepte enthalten die doppelte Zuckermenge!!)
- für die Füllung habe ich den Marshmallow Fluff selber hergestellt (siehe hier) und ehrlich gesagt, ist mir die Butter-Puderzucker-Marshmallow-Creme viel zu süß!! Ich habe (da meine Füllung nicht ganz für alle Whoopies gereicht hätte) noch etwas Sahne, leicht gesüßt, aufgeschlagen und 3 Stück damit gefüllt und diese fand ich persönlich genial :-)
- ich finde den Geschmack der Plätzchen absolut tollund kann mir auch gut vorstellen, das ich sie in nächster Zeit häufiger zubereiten werde, allerdings mit Sahne oder weniger süßen Füllungen
- auch mit Früchten kombiniert stelle ich mir die Whoopies sehr lecker vor
- ein tolles Kleingebäck, das natürlich auch optisch einiges zu bieten hat
- sicher auch toll für Kindergeburtstage, nicht zuletzt, da man die Größe nach Wunsch variieren kann
- meine Jungs fanden sie auch deswegen toll, da sie die Whoopies mal eben locker auf der Hand essen konnten

Kommentare:

  1. Sehen sehr gelungen aus. Ich mag auch sehr gerne Whoopies. Ist wie ein kleiner persönlicher Kuchen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Whoopies heute zum ersten mal gemacht.
    Ich bin Begeistert ! der "boden" ist wunderbar locker.
    Für die Füllung habe ich noch ca. 50g Frischkäse dazugegeben.
    War superlecker ! :)

    Lg marie (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie :-)
      Klasse, das sie dir auch so gut gefallen und die Idee mit dem Frischkäse sagt mir bei dem heißen Wetter auch sehr zu :-D
      Muss ich auch mal probieren - danke für den Tip!
      LG
      Sandra

      Löschen