Sonntag, 12. Februar 2012

Rahmgeschnetzeltes mit frischen Champignons



Zutaten:
800 g Schweinegeschnetzeltes (alternativ Minutensteaks selber schnetzeln)
1 große Zwiebel
250 g Champignons (frisch)
250 ml Fleischbrühe
200 ml Sahne
etwas Mehl
Salz, schwarzer frisch gemahlener Pfeffer
1 EL Zitronensaft
1 TL Petersilie fein gehackt
2 EL Öl

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Champignons putzen, Stiel entfernen und in feine Scheibchen schneiden. 





Das Fleisch auf einem flachen Teller ausbreiten und dünn mit Mehl bestäuben.




Das Öl in einer großen weiten Pfanne erhitzen und das Fleisch portionsweise schön braun anbraten. 




Herausnehmen und beiseite stellen. Jede Portion separat salzen und pfeffern. Das gesamte Fleisch auf diese Weise zubereiten.



Im Bratfett erst die Zwiebelwürfelchen ca. 1 Minute unter rühren anbraten, dann die Pilze zufügen und solange auf höchster Stufe weiterbraten, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Dabei immer wieder rühren!





Die Fleischbrühe angießen und dann die Sahne. Solange einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (wer viel Soße benötigt, kann auch mit hellem Soßenbinder etwas "nachhelfen" und entsprechend kräftiger würzen). 




Das Fleisch wieder zufügen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Schluss die Petersilie unterheben.



Dazu schmecken Reis, Spätzle oder auch Rösti und Salat.

Anmerkungen:
- schnell & lecker
- eine Abwandlung des bekannten Zürcher Geschnetzelten, was traditionell mit Kalbfleisch, Kalbsfond und Weißwein zubereitet wird
- lässt sich auch gut vorbereiten
- schmeckt auch gut mit Schweinefilet (in Scheiben geschnitten) oder mit grünem Pfeffer (schön würzig)

Kommentare:

  1. oh wie lecker, toll, daß ich jetzt auch Dein "Hexenküche" gefunden habe.. hier werde ich öfters reinsehen und nachgucken.
    Übrigens, schau mal hier
    http://chris-tas-blog.de/review-produkttest-gastrolux-so-kocht-die-zukunft
    konnte den Topf gestern ausprobieren und bin echt begeistert. Vor allem, weil er auch auf meine 26er Platte paßt - die meisten Töpfe und Pfannen sind 24 und 28 cm.
    LG ChrisTa

    AntwortenLöschen
  2. Danke :-) Ja, ich habe es gerade schon entdeckt! Klingt wirklich interessant und die Größe ist ja toll (naja, für meinen Haushalt fast schon ein wenig zu klein) :-) Nein ernsthaft, ich ärgere mich auch immer über Töpfe oder Pfannen, die größer oder kleiner als die Herdplatten sind!

    AntwortenLöschen