Sonntag, 30. Oktober 2011

Fußballkuchen


Zubereitung:
175 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
3 Eier
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
5 Tropfen Orangenaroma
25 ml Orangensaft oder Orangenlimonade

Guß:
200 + 50 g Puderzucker
Wasser (tropfenweise)
Lebensmittelfarben in blau, rot und grün

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Springform fetten und mehlen.
Für den Teig wird zunächst die Margarine mit dem Zucker und dem Orangenaroma schaumig gerührt bis eine gebundene Masse entstanden ist. Dann nach und nach die Eier unterrühren.


Das Mehl mit dem Backpulver mischen und im Wechsel mit dem Saft/der Limonade unterrühren.


Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen und ca. 30 Minuten backen.
Den Kuchen aus dem Ofen holen und vorsichtig aus der Form lösen. Auskühlen lassen.


Nach dem Auskühlen werden die Ränder mit einem scharfen Messer etwas abgerundet und geglättet.

Jetzt den Puderzucker (200 g) in eine große Schüssel sieben und mit etwas Wasser zu einem dicken Guss anrühren.
Den Kuchen gleichmäßig damit überziehen und trocknen lassen. Es bleibt noch einiges an Guss über, den man dann für die Verzierung benötigt.


Für die weitere Verzierung wird der restliche Guss mit den 3 Speisefarben vermischt bis zur gewünschten Farbe (blau + rot + grün = schwarz). Da man recht viel von der Speisefarbe benötigt und der Guss recht flüssig wird, muss man zwischendurch immer mal wieder etwas von dem übrigen Puderzucker zugeben.
Ich habe mir einen Fußball unserer Jungs als Vorlage genommen und aus Pappe ein Fünfeck ausgeschnitten (jede Seite ca. 6 cm lang) und auf den Kuchen gelegt. Für die ausgefüllten Fünfecke habe ich die Konturen mit einem spitzen Messer vorsichtig nachgezeichnet und sie dann ausgemalt mit dem schwarzen Zuckerguss.
Zum Schluss die einzelnen schwarzen Felder mit Linien verbinden.


Anmerkungen:
- diesen Kuchen gab es bei uns zum 7. Geburtstag unseres "Großen"
- bei dem schwarzen Zuckerguss gab es ein paar Probleme,, da er zwar sehr dickflüssig war, aber kurz nach dem Auftragen wieder etwas verlief. Ich habe mit Hilfe eines Schaschlikstäbchens versucht alles "in Form" zu halten und es ist auch einigermaßen gelungen (also etwas dickere Linien einplanen)
- anstelle des Orangenaromas kann man natürlich auch Vanille oder Zitrone nehmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen