Sonntag, 21. April 2013

Lego Torte


Zutaten:
12 Mini-Muffins (Fertigprodukt oder selbstgebacken)

Füllung:
100 g Butter, zimmerwarm
250 g Frischkäse natur, zimmerwarm
100 g Puderzucker
nach Geschmack  Farbaroma Tropic (z.Bsp. von funfood4you) oder auch einfach nur das Mark einer Vanilleschote
ca. 200 g Obst in Stückchen geschnitten (ich habe Erdbeeren verwendet)

Überzug:
Rollfondant in gewünschter Farbe (Fertigprodukt).
Ich habe den Fondant selber eingefärbt (funfood4you weißer Fondant plus Lebensmittelfarbe brilliantblau)

Schokoladenüberzug nach Geschmack (ca. 150 g)

kleine Legofiguren nach Wunsch

Zubereitung:
Als erstes wird ein Wiener Boden als Blech nach Rezept gebacken. Aus dem Ofen nehmen, mit Zucker bestreuen, ein sauberes Geschirrhandtuch über die Zuckerschicht legen und mit Hilfe eines Gitters umdrehen und vorsichtig das Backpapier abziehen. Auskühlen lassen.


Für die Füllung zunächst die Butter schaumig schlagen.

Dann Frischkäse nach und nach dazu geben und kräftig weiterschlagen.

Puderzucker ebenfalls zufügen und unterrühren. Nun nach Geschmack Farbaroma oder das Mark einer ausgekratzen Vanilleschote hinzufügen.

Erdbeeren in Scheibchen schneiden / anders Obst in kleine Stückchen zerschneiden.

Die Biskuitplatte in 3 gleichmäßige Teile schneiden.


Eine der 3 Platten noch einmal mittig durchschneiden.

Ein kurzes und ein langes Biskuitstück nun mit der Creme bestreichen und die Obststückchen darauf verteilen.

Die zweite(n) Platte (n) auflegen und vorsichtig festdrücken.


Restliche Creme gleichmäßig dünn rundherum und oben drauf verteilen. Kühl stellen.

Fondant kräftig durchkneten (evtl. nach Wunsch einfärben) und zu einem großen Rechteck dünn ausrollen. Das Rechteck sollte etwas größer sein als alle addierten Kantenlängen.


Die Minimuffins nun gleichmäßig auf den Kuchenstücken verteilen. Ich habe einen 8er Stein und einen 4er Stein "kreiert" :-)

ich hatte noch etwas Creme übrig und habe die oberen Muffinstücke auch noch damit bestrichen
Nun habe ich den ausgerollten Fondant vorsichtig über den 8er Stein gelegt (dabei habe ich als erstes einen schmalen Rand unter eine Längsseite des Kuchens geschoben). De Oberseite mit den Mini-Muffins muss vorsichtig mit dem Fondant bedeckt werden und aufpassen beim Festdrücken der Zwischenräume - der Fondant reißt an diesen Stellen sehr leicht ein!

An den Seiten wird der Fondant an den Ecken mit einer Schere eingeschnitten, so das man die Ecken gut "formen" und anlegen kann.

Mit einem Zahnstocher wurde dann noch auf jedem "Noppen" das Wort LEGO eingedrückt.

Nun ja, ich stand etwas unter Stress und es ist mir leider nicht an allen Stellen so sauber und gleichmäßig gelungen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Daher habe ich mit Hilfe einiger Lego Figuren improvisiert und sie auf dem Kuchen arrangiert :-)

Das kurze 4er Stück habe ich mit Vollmilchkuvertüre überzogen, da nicht jedes Geburtstagsgast Fondant mag. Nach dem Trocknen der Kuvertüre habe ich das 4er Stück leicht schräg auf eine Seite des 8er Stückes gelegt.

Auch hier habe ich wieder Lego Figuren zum Ausdekorieren verwendet und da es ein Geburtstagskuchen war, habe ich noch zusätzlich 7 Kerzen über den Kuchen verteilt.



Anmerkungen:
- diese Torte habe ich zum 7. Geburtstag meines mittleren Sohnes zubereitet, da der junge Mann seit Wochen im absoluten Lego-Fieber ist und ich ihn damit überraschen wollte. Sein Wunsch war eine Torte mit Erdbeeren :-)
- die Mini-Muffins habe ich natürlich selber gebacken und als Vorlage hatte ich dieses Blondies-Rezept von meiner Lieblingsseite "Amerika kulinarisch) - ein sehr schnelles, einfaches und schönes Rezept!!
- ich muss gestehen, das ich es dieses Mal echt anstrengend fand diese Torte zuzubereiten... Kann an dem Stress der letzten Wochen gelegen haben oder auch daran, das ich zuvor bereits 40 Amerikam´ner gebacken und dekoriert hatte :-)
- ich habe den weißen Rollfondant der Firma funfood4you verwendet und ihn mit der Lebensmittelfarbe "brilliantblau" eingefärbt, bis ich den gewünschten Farbton hatte. Ich war wirklich erstaunt, wie leicht es doch ging und vor allem, wie wenig ich von dem Farbpulver benötigte (nicht einmal einen halben TL voll!!)
- da ich es nicht bei einer einfachen Buttercreme belassen wollte, verwendete ich für die Creme noch das Farbaroma "Tropic", das ja eigentlich und ursprünglich für Zuckerwatte verwendet wird. Ich kann es nur empfehlen, denn der Geschmack ist genial fruchtig und natürlich - einfach perfekt!! Endlich hat man mit wenig   Aufwand die Möglichkeit Buttercreme schnell zu einer neuartigen Creme zu veredeln!
- die Torte war ein Hingucker und kam wahnsinnig gut bei den Jungs an - also konnte ich zufrieden sein :-)

Kommentare:

  1. Ich muss schon sagen, die Idee mit den Cupcakes ist einfach genial! Auch sehr mutig eingefärbt. Sieht wirklich sehr cool aus. Das mit den Legofiguren finde ich auch eine super Idee. Da hatte der junge Mann gleich was zum Spielen für danach.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      danke sehr :-) Ich hatte in ähnlichen Rezepten gelesen, das viele auf Marshmallows zurückgreifen, aber ich war mir nicht sicher, ob diese wirklich halten würden, da sie ja doch in der Konsistenz sehr weich sind. Also schnell ein paar Muffins gebacken, von denen ich wusste, das sie fest genug sind :-)
      Mutig...naja, Legosteine haben ja sehr kräftige Farben :-D

      LG
      Sandra

      Löschen